Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Suche

Team

Prof. Dr.- Ing. Tanja Siems

seit 2009: Professur (W3) an der Bergischen Universität Wuppertal, Leitung des Lehrstuhls Städtebau, Fakultät 5 - Architektur und Bauingenieurwesen
Konferenzen / Symposia / Conventions
Interdisziplinäre Sommerakademien / Workshops

seit 2015: AG Internationales der BUW, Vertretung für die gesamte Fakultät 5 - Architektur und Bauingenieurwesen
seit 2011: Institut für Umweltgestaltung (IUG) Institutsleitung (Nachfolge Prof. Frank R. Werner) Forschungsprojekt AAIS
seit 2010-2016: Senat der BUW, Senatsmitglied für den Fachbereich D, seit 2015 Fakultät 5 (Architektur/Bauingenieurwesen/Maschinenbau/Sicherheitstechnik)
2011-2013: Promotionsausschuss-Vorsitzende, BUW Fachbereich D, Abt. Architektur

seit 2013: IEA Forschungsprojekt - "Solar Energy in Urban Planning" IEA Task 51 Subtaskleitung
seit 2013: Forschungsprojekt "Die Stadt als hydrologisches System im Wandel" (SaMuWa) Teilprojektleitung
seit 2012: Städtebauliches Entwicklungsprojekt - "Strategieplan Wuppertal 2025" Mitarbeit in der interdisziplinären Gruppe Facettenreiche, urbane Lebensräume
2011-2014: Leitung Forschungsprojekt "bergisch project" Strategien für die Region im Rahmen der Transformationsprozesse 

seit 2008: Architectural Association School of Architecture in London, Mitbegründerin des Interprofessional Studio (AAIS), MA/MFA in "Spacial Performance and Design"
2007-2009: Project Development Co-Ordinator Architectural Association School of Architecture
seit 2003: Bürogemeinschaft T2 spatial work Ltd., London, Companies Director, Interdisziplinäres Planungsbüro, Stadtplanerin
2002-2003: Buro Happold, Consulting Engineers in London, Urban Designer & Traffic Planner
2002-2008: AA (Architectural Association) Lecturer für Städtebau und STadtplanungsprozesse in der Diploma Unit 14 - urban environment, Diploma Unit 9 - cultural encounter, Inter 6 - mediating architecture and urbanism und dem Foundation Course

seit 1999: N-O-M-A-D international (network of mediated architectural design) Gründungsmitglied, Research & Development

1998-2002: Promotion "Städtebauliche und verkehrliche Entwicklung in Ost- und Westdeutschland", Universität Hannover Institut für Städtebau, Rigorosum im November 2002

1997-1999: Philipp Holzmann AG, Freie Mitarbeiterin, Entwurf sowie PKM Architekten Hannover, Freie Mitarbeiterin, Entwurf

Elli Börgener

Berufsausbildung bis 1973: Ausbildung als Bürokauffrau

Berufliche Weiterbildung 1975: Fachprüfung als Sekretärin

1973 bis 1981: Sekretärin der Geschäftsführung C. Deilmann AG

1982 bis 1984: Chefsekretärin bei der Firma Heinrich Schächter GmbH, Schüttorf – Schinkenräucherei

1984 bis 1991: Assistentin der Geschäftsführung bei der Handelsagentur Dr. Schade GmbH

1991 bis 2008: Assistentin der Geschäftsführung bei der Firma SNA Europe, Mettmann, ehemals BELZER-DOWIDAT, Wuppertal

danach: Existenzgründer als „Mobiles Sekretariat“

Seit Oktober 2010: Bergische Universität Wuppertal, Sekretärin

 

M. Sc. Dipl.- Ing. Johannes Geyer

seit Juli 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Rahmen des BMBF-geförderten INIS Verbundprojekts SaMuWa: 'Die Stadt als hydrologisches System im Wandel - Schritte zu einem anpassungsfähigen Management des urbanen Wasserhaushalts' (inkl. Promotion)

seit August 2011 Lehrauftrag am Lehrstuhl Städtebau & Urban Scape

Deutscher Städtebaupreis 2012 –Vom Koblenzer Schloß bis zum Deutschen Eck – Umgestaltung der öffentlichen Freiräume entlang von Rhein und Mosel in Koblenz

Auszeichnung des Sozialverbands Deutschland e.V., Landesverband Rheinland-Pfalz/ Saarland für Barrierefreies Bauen – Bundesgartenschau Koblenz

2008-2011 Bundesgartenschau Koblenz 2011 GmbH, Abteilung ‚Planung und Ausstellungskonzeption’

Deutscher Landschaftsarchitekturpreis 2011, Sonderpreis Wohnumfeld – Umgestaltung des Schorfheideviertels in Berlin Marzahn

2007-2008 Stadtteilmanagement ‚Hellersdorfer Promenade’, Berlin Marzahn-Hellersdorf, Angestellter der S.T.E.R.N. GmbH – Gesellschaft der behutsamen Stadtentwicklung

2007-2008 freie Mitarbeit bei ‚gruppeF’ und ‚TSredaktion’, Berlin

2005 ‚Dienst Ruimtelijke Ordening’ (Stadtplanungsamt) Amsterdam, Team Öffentlicher Raum, Grün und Stadtökologie

2004-2007 postgradualer Masterstudiengang ‚Europäische Urbanistik’, Bauhaus-Universität Weimar

2004 Öffentlichkeitsarbeit der Regionale2004 – ‚links und rechts der Ems’, Betreuung zweier Mobiler Museen, Münsterland

2000-2004 studentische Mitarbeit im Fachbereich Empirische Sozialforschung/ Planungsbezogene Soziologie, Prof. Dr. Wulf Tessin, Hannover

1998-2004 Diplomstudiengang ‚Landschafts- und Freiraumplanung’, Universität Hannover

1997-1998 Zivildienst im Naturschutz, Biologische Station Kreis Unna, Bergkamen

 

M. Sc. Dipl.- Ing. Julia Siedle

seit 2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Städtebau - Urban Scape mit Promotion zu Suffizienz im Städtebau

 

seit 2014: Partnerin Weiterbau GbR, Köln

2011-2014: Molestina Architekten, Köln

2010-2011: MACE London, Team Architectural and Engineering Services

seit 2010: Research Fellow bei URBZ - User Generated Cities, Mumbai

2010: Forschungsprojekt 'Water Management Systems in Mumbai' 

2009-2010: Balmori Associates Landscape and Urban Design, New York

 

2008-2009: Studium Urban Design, Columbia University New York 

2009: Forschungsprojekt 'Natural Gas Drilling in Upstate New York', Earth Institute der Columbia University

2007-2008: Molestina Architekten, Köln

2002-2007: Studium der Architektur, TH Düsseldorf und ESA Paris

 

M. Sc. Katharina Simon

seit Mai 2010: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Städtebau - Urban Scape

April 2010:  Mitarbeit bei Lotz Architekten, Velbert

Okt. 2009 – März 2010: Mitarbeit am Lehrstuhl Entwerfen und Ökologisches Bauen, Prof. Rainer Scholl, als wissenschaftliche Hilfskraft

Mai – Juni 2007: Praktikum bei Kister Scheithauer Gross Architekten, Köln

Themenschwerpunkte: Ausführungsplanung und Wettbewerbsbearbeitung

2006 – 2009: studentische Mitarbeiterin am Lehrstuhl Entwerfen und Ökologisches Bauen, Prof. Rainer Scholl

 

2008 – 2009: Studium der Architektur im Masterschwerpunkt Ressourcenschonendes Bauen an der Bergischen Universität Wuppertal

Abschluss: Master of Science, Thema: „Junior Uni Wuppertal – Entwicklung eines Energie- und Klimakonzeptes auf der Basis eines städtebaulich-/ hochbaulichen Entwurfs“

2004 -2008: Studium der Architektur an der Bergischen Universität Wuppertal

Abschluss Bachelor of Science, Thema: „Untersuchung und Optimierung der Tageslichtnutzung einer Teppichsiedlung in Berlin Spandau“

 

B. Sc. Daniel Branchereau

 

 

seit Januar 2015: wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl Städtebau - Urban Scape

 

 

B. Sc. Jana Schendekehl

 

 

seit Juli 2015: wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl Städtebau - Urban Scape

 

 

Wissenschaftliche Mitarbeiter und Lehrbeauftragte

 

Dr.-Ing. Michael Hecker

WiSe 14/15

 

M.Sc. Dipl.-Ing. Ragnhild Klußmann (Wissenschaftliche Mitarbeiterin)

WiSe 11/12 – SoSe 14

 

M.Sc. Bärbel Offergeld (Wissenschaftliche Mitarbeiterin)

WiSe 12/13 - SoSe 14

 

Dipl.-Ing (FH) Roy Reimering

WiSe 13/14

 

Dipl.-Ing., Dipl.-Wirtsch.-Ing.(FH) Clas Scheele

WiSe 13/14

 

Dipl.-Ing. Rocio Paz (Wissenschaftliche Mitarbeiterin)

WiSe 09/10 - WiSe 11/12

 

Dipl.-Ing. Sandra Metzner

SoSe 10 - WiSe 10/11

 

AADip Christoph Klemmt

SoSe 10

 

Dipl.-Ing. Wilfried Hackenbroich

WiSe 09/10

zuletzt bearbeitet am: 11.11.2018